Selbstverständnis

Wir, aktive Menschen im und um das Beratungs- und Aktionszentrum Friedland (baz) haben uns gefragt, was „das baz“ bedeutet. So einfach diese Frage klingt, so schwierig ist es, sie zu beantworten.
Das baz ist für uns ein Raum, in dem wir probieren uns – so weit wie es unter den jetzigen gesellschaftlichen Machtverhältnissen möglich ist – frei von Rassismus, Sexismus und anderen Diskriminierungsformen miteinander auszutauschen. Es ist für uns ein Raum des Austausches, der Information, des Lernens, des Zeitvertreibs, der Kommunikation und vieles mehr.
Das baz lebt von seiner dynamischen Gestaltung und seiner Vielfältigkeit. Wir befinden uns im ständigen Aushandlungsprozess zwischen Ansprüchen, Widersprüchen und realer Umsetzung. Einige Eindrücke was das baz für uns ist und sein soll:

Das baz ist eine Willkommensinitiative für Geflüchtete, unabhängig von Parteien und staatlichen Institutionen.
Das baz ist ein Beratungszentrum für das Asylverfahren oder andere Anliegen Geflüchteter.
Das baz ist ein kostenloses Internetcafé, das den Kontakt zu Familie und Freunden sowie die Teilhabe an Informationen ermöglicht.
Das baz ist ein gemütlicher Ort, in dem Menschen miteinander ins Gespräch kommen.
Das baz ist eine Informationsstelle, in der Geflüchtete ihre Rechte erfahren können.
Das baz ist eine kritische Beobachtungsinstanz des Lagerlebens und der Asylpolitik.
Das baz ist ein Raum der Erholung und Abwechslung vom Alltag.
Das baz ist ein Umsonstladen,in dem Kleidung und andere Gebrauchsgegenstände kostenlos mitgenommen werden können.
Das baz ist ein Ort,in dem gemeinsam Sprachen und andere Fähigkeiten erlernt und erfahren werden können.
Das baz ist ein Raum der Partizipation und der Politisierung.
Das baz ist ein Zentrum für Frauen*, in dem sie in einem geschützteren Rahmen Spaß haben können.
Das baz ist ein interkultureller Raum, in dem Vorurteile abgebaut werden.
Das baz ist ein Raum der Toleranz und der respektvollen Selbstbestimmung.
Das baz ist ein Fahrradverleih und eine Werkstatt, die den Geflüchteten mehr Mobilität und Freizeitgestaltung ermöglicht.
Das baz ist ein antirassistisches Projekt, welches sich für die Rechte Geflüchteter einsetzt.
Das baz ist ein Raum zur Verwirklichung kreativer Projekte mit engagierten Menschen.
Das baz ist ein Raum zum Spielen, Malen, Musik machen und Spaß haben für Kinder und Erwachsene.
Das baz ist eine direkten Aktionsform, die sich gegen Ausgrenzung und institutionellen Rassismus richtet und eine Vernetzungsplattform darstellen soll.

Das baz ist natürlich nicht perfekt und will es auch gar nicht sein. Aber es ist eine Abwechselung zum
Lagerleben und ein gesellschaftliches Experiment, das durch Offenheit, Toleranz und Respekt lebt und wächst.